Nächster Artikel Vorheriger Artikel

09.11.2022

Ärzteversorgung Westfalen-Lippe feiert Grundsteinlegung am Stadthafen Münster

Errichtung eines hochmodernen neuen Verwaltungsgebäudes

Grundsteinlegung am Hafen: (v.l.n.r.) Felix Fiege und Jens Fiege (Vorstandsvorsitzende Fiege), Oberbürgermeister Markus Lewe, Prof. Dr. med. Ingo Flenker (Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der ÄVWL), Ulrich Gremmelspacher (KSP Engel Architekten), Prof. Dr. med. Theodor Windhorst (Ehrenpräsident der Ärztekammer Westfalen-Lippe), Markus Altenhoff (Geschäftsführer Kapitalanlage der ÄVWL) sowie Christian Mosel (Hauptgeschäftsführer der ÄVWL). Quelle: ÄVWL

Der neue Verwaltungssitz der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe am Hafen in Münster. Quelle: Entwurf KSP Engel GmbH – Visualisierung bloomimages

Die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) hat in feierlichem Rahmen mit zahlreichen Gästen aus Wirtschaft, Politik und Verwaltung den Grundstein für ihr neues Verwaltungsgebäude am Hafen in Münster gelegt. Bis Ende des 1. Quartals 2024 wird auf dem ehemaligen Lehnkering-Gelände ein qualitativ hochwertiges sowie nachhaltiges Bürogebäude mit einem hohen architektonischen Anspruch entstehen. Das seit seiner Gründung im Jahr 1960 in Münster ansässige Versorgungswerk bleibt damit seinen westfälischen Wurzeln treu.

Trotz zahlreicher weiterer Termine an diesem geschichtsträchtigen 9. November ließ es sich Oberbürgermeister Markus Lewe nicht nehmen, zu der Grundsteinlegung persönlich zu erscheinen. Nach der Eröffnung der Feier durch Prof. Dr. med. Ingo Flenker, Vorsitzender des Verwaltungsausschusses der ÄVWL, überbrachte Lewe seine Grußworte.

Der Münsteraner Stadthafen hat sich in den vergangenen zwei Jahrzehnten rasant weiterentwickelt – vom einstigen Güterumschlagplatz zu einem Quartier mit urbanem Flair. Prof. Dr. med. Ingo Flenker betonte in seiner Ansprache: „Unser Versorgungswerk hat sich ganz bewusst dazu entschieden, Teil des nach wie vor bedeutsamen Wandels des Hafens zu sein und städtebauliche Verantwortung an diesem einzigartigen Standort zu übernehmen. Denn unsere Verbindung zu Münster folgt einer jahrzehntelangen Tradition.“ 

Der Neubau für die Ärzteversorgung Westfalen-Lippe am Mittelhafen in Münster wird nach den Plänen der Architekten KSP Engel aus Braunschweig errichtet. Der Entwurf für das Bürogebäude ging aus einem Architektenwettbewerb hervor. Das Preisgericht würdigte vor allem die städtebauliche Einfügung, die durch eine ruhige und dem Ort angemessene Haltung umgesetzt wird. Die Außenfassade, bestehend aus rotbraunen Klinkern, greift dabei die Anmutung der hafentypischen Speicherhäuser adäquat auf.

Auf fast 9.000 Quadratmetern Grundfläche entsteht auf dieser Grundlage eine moderne Büro- und Arbeitswelt, die alle Anforderungen hinsichtlich Kapazität, zeitgemäßer technischer Ausstattung sowie hoher Energieeffizienz zukunftsorientiert erfüllt. Dabei liegt der ÄVWL bereits ein Vorzertifikat in Platin der Deutschen Gesellschaft für Nachhaltiges Bauen (DGNB) vor, das die Nachhaltigkeit des neuen Büro- und Verwaltungsgebäudes belegt. „Mit unserem neuen Verwaltungssitz sichern wir die Entwicklungsmöglichkeiten unseres wachsenden Versorgungswerkes und präsentieren uns als innovative Altersversorgungseinrichtung sowie als attraktiver Arbeitgeber“, so Prof. Dr. med. Ingo Flenker. 


Nächster Artikel Vorheriger Artikel

Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden?
Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an!