Nächster Artikel Vorheriger Artikel

22.06.2020

Geschäftsbericht veröffentlicht

Abschluss eines erfolgreichen Geschäftsjahres 2019

Die Kammerversammlung der Ärztekammer Westfalen-Lippe hat in ihrer Sitzung am 20. Juni 2020 den Geschäftsbericht 2019 sowie den Mittelverwendungsvorschlag der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (ÄVWL) einstimmig verabschiedet.

Mit einer Nettokapitalrendite in Höhe von 4,3 Prozent konnte die Ärzteversorgung das Geschäftsjahr 2019 überaus erfolgreich abschließen.

Die Beitragsproduktivität – die Steigerung der von jedem Mitglied durchschnittlich gezahlten Versorgungsabgabe – betrug im Geschäftsjahr 2019 2,1 Prozent. „Ein sehr positives Resultat“, so der Vorsitzende des Verwaltungsausschusses, Prof. Dr. med. Ingo Flenker, bei der Vorstellung des Geschäftsberichtes am vergangenen Samstag.

Die erfreulichen Geschäftszahlen des Jahres 2019 hätten es in einem positiven wirtschaftlichen Umfeld durchaus ermöglicht, Leistungsverbesserungen für die Anwärter und Rentner der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe durchzuführen. Im Hinblick auf die Verwerfungen an den Kapitalmärkten im Zuge der Corona-Pandemie und den ungewissen Ausblick für die künftige Entwicklung der Weltwirtschaft hat die Kammerversammlung auf Vorschlag der Gremien der ÄVWL jedoch folgenden Beschluss gefasst: Die Anwartschaften und Leistungen werden zugunsten einer weiteren Stärkung der Reserven des Versorgungswerkes auf dem aktuellen Niveau gesichert und mit Wirkung zum 1. Januar 2021 nicht erhöht. Professor Flenker wies in diesem Zusammenhang noch einmal darauf hin, dass in den Anwartschaften und Renten der ÄVWL über den zugrundeliegenden Rechnungszins auch ohne zusätzliche Dynamisierungen bereits eine attraktive Verzinsung von 4 Prozent enthalten sei. 

Die durch die Corona-Pandemie ausgelöste Krise werde vermutlich auch an der Ärzteversorgung nicht spurlos vorbeigehen. Angesichts des in den vergangenen Jahren konsequent durchgeführten Aufbaus bilanzieller Rücklagen zeigte sich Professor Flenker jedoch zuversichtlich, dass er den Delegierten der Kammerversammlung auch für das Jahr 2020 von einem positiven Geschäftsverlauf wird berichten dürfen. Die bilanziellen Reserven, so Professor Flenker, seien kein Selbstzweck, sondern trügen gerade in diesen Zeiten zu einem äußerst stabilen und zukunftssicheren Versorgungswerk bei.

Umfassende Informationen zum Geschäftsverlauf 2019 stellen wir Ihnen hier als Download zur Verfügung.


Nächster Artikel Vorheriger Artikel

Newsletter

Sie möchten regelmäßig über Neuigkeiten informiert werden?
Dann melden Sie sich für unseren Newsletter an!

Archiv