1. Selbstverantwortliches Handeln

I. Zielsetzung/Anwendungsbereich

Ziel der Corporate Governance der Ärzteversorgung Westfalen-Lippe (im Folgenden als ÄVWL bezeichnet) ist es, eine verantwortungsvolle und auf Beständigkeit, Vertrauen und langfristige Wertschöpfung ausgerichtete Leitung und Kontrolle der ÄVWL zu ermöglichen und sicherzustellen.

Maßstab ist der Erhalt und die Fortentwicklung einer Versorgungswerkskultur, die die Glaubwürdigkeit des geschäftlichen Handelns sichert und den besonderen Anforderungen, die an eine berufsständische Versorgungseinrichtung gestellt werden, gerecht wird.

Der Kodex der ÄVWL dient dabei als Orientierung und zugleich als Ordnungsrahmen für die Durchführung und Überwachung der geschäftlichen Vorgänge sowie die Ausgestaltung der Strukturen und Prozesse bei der ÄVWL.

Ausgerichtet an dem Anspruch, die Geschäftstätigkeit und deren Überwachung moralisch und rechtlich einwandfrei auszuüben, schreibt er somit Standards und Erwartungen an das tägliche Handeln fest.

Damit geht einher, dass die Wertvorstellungen des Versorgungswerks auf einen gemeinsamen, von allen Beteiligten akzeptierten Nenner gebracht werden.

Der Kodex enthält somit Werte und Verhaltensgrundsätze, die für alle Mitglieder der Organe Aufsichts- und Verwaltungsausschuss (im Folgenden als Ausschüsse bezeichnet), die hauptamtliche Geschäftsfü̈hrung und die Mitarbeiter gelten, und macht diese bewusst.

1. Selbstverantwortliches Handeln